Firmengeschichte

  • 2005
  • Alexander Dittner übernimmt zu 100% die Xframe gmbh.
  • Im Oktober erhält „Bully & Rick“ den Deutschen Comedy Preis in der Kategorie „Beste Sketch-Show“.
  • Für die Arbeit an „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ werden die Tonspezialisten der herbX studios in der Kategorie „Beste Tongestaltung“ für den Deutschen Filmpreis nominiert.
  • Mit „Lissi und der wilde Kaiser“ wagt sich die herbX film und Michal Bully Herbig an ihren ersten CGI-Animationsfilm. Die Produktionszeit beläuft sich auf insgesamt 2-3 Jahre. Für die Durchführung der Produktion wird gemeinsam mit der VFX Firma Scanline ein Animationsstudio aufgebaut.
  • 2006
  • Mit 80 Drehtagen geht die 2. Staffel „Bully & Rick“ in Produktion.
  • Die herbX tonstudios übernehmen die Soundbearbeitung für die Rat Pack Produktion „Hui Buh – das Schloßgespenst“ (Regie: Sebastian Niemann).
  • Der CGI-Kinofilm „Lissi und der wilde Kaiser“ befindet sich im zweiten Produktionsjahr.
  • Die zweite Staffel der TV-Show „Bully & Rick“ geht am 18. September auf Sendung und wird 2007 in der Kategorie „Beste Comedy Show“ mit der WDR Eins Live Krone ausgezeichnet. Dazu kommt erneut eine Nominierung für den Deutschen Comedypreis.
  • 2007
  • Nach über zwei Jahren Produktionszeit startet am 25. Oktober der CGI-Animationsfilm „Lissi und der wilde Kaiser“ und wird an der Kinokasse zum erfolgreichsten deutschen Film des Jahres.
  • Der 4D Cinema Motion-Ride „Lissi und die wilde Kaiserfahrt“ wird zur Attraktion der Bavaria Filmstadt.
  • Michael Bully Herbig zieht sich nach fast zehn erfolgreichen Jahren aus dem Tonstudiobetrieb zurück. Die herbX tonstudios werden verkauft und heißen jetzt Wavefront Studios. Durch eine weitere Umstrukturierung verschmilzt die herbX medienproduktion gmbh mit der herbX film gmbh.
  • Der Kinofilm „Wickie und die starken Männer“ geht in die Drehbuchentwicklung.