Firmengeschichte

  • 1999
  • Im Januar ruft Michael Bully Herbig die Filmproduktionsgesellschaft herbX film gmbh ins Leben, die mit „Der Schuh des Manitu“ Ihr erstes Kinoprojekt in Angriff nimmt.
  • Mit dem Cutter Alexander Dittner folgt im selben Jahr die Gründung der Postproduktionsfirma Xframe gmbh. In den AVID-Schneideräumen bekommen nicht nur herbX-Produktionen ihren letzten Schliff.
  • Während die 2. Staffel der „bullyparade“ erneut für die Goldene Rose von Montreux nominiert wird, geht die 3. Staffel auf Sendung.
  • Für die Hofman&Voges Produktion „Erkan & Stefan“ übernehmen die herbX tonstudios erstmals das Sounddesign und die Tonbearbeitung für einen Kinofilm. Weitere Produktionen folgen. In den kommenden Jahren werden hier sämtliche Projekte der herbX medienproduktion und der herbX film vertont und bearbeitet. Hinzu kommen weiterhin externe Produktionen, wie u.a die Kinofilme „Soloalbum“, „Die Wolke“, „Es ist ein Elch entsprungen“, „Stellungswechsel“ oder auch „Die wilden Kerle 1-5“.
  • 2000
  • Im April beginnen die Dreharbeiten zu dem Kinofilm „Der Schuh des Manitu“. Gleichzeitig wird Bullys erste Regiearbeit „Erkan und Stefan“ mit über 1,2 Millionen Kinobesuchern zum Kinohit.
  • Die 4. Staffel der „bullyparade“ wird ausgestrahlt und zum ersten Mal für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.